Forschungsprojekt Systemische Sklerose

Regulatorische T-Zellen in systemischer Sklerose

Die systemische Sklerose (SSc) ist eine seltene Krankheit unbekannter Ursache, für welche derzeit keine Heilungsmöglichkeit besteht. Diese Erkrankung führt zu einer fortschreitenden Zerstörung mehrerer Organe einschliesslich der Haut, der Lungen und des Verdauungssystems, was folglich die Lebenserwartung beeinträchtigen kann.

Bei der SSc kommt es zu einer Aktivierung des körpereigenen Abwehrsystems (auch Immunsystem genannt) gegen gesunde Zellen des Körpers. Dies weist auf einen Defekt sogenannter Toleranzmechanimsmen des Immunsystems gegenüber körpereigener Zellen hin.

Da regulatorische T-Zellen (Treg-Zellen) eine Schlüsselrolle bei eben diesen Toleranzmechanimsmen spielen, möchten wir in diesem Projekt die Rolle der Treg-Zellen in SSc-Patienten und SSc-Modellen erforschen um zu evaluieren, ob Treg-Zell-basierte Therapieansätze die Behandlung der SSc verbessern könnten.